Katja Riemann - liest SOFIES WELT

DAS ABENTEUER DES DENKENS Szenische Lesung mit musikalischen Einspielungen

JOSTEIN GAARDER - SOFIES WELT -DAS ABENTEUER DES DENKENS
Mit seinem Roman über die Geschichte der Philosophie begeisterte der norwegische Philosophie-lehrer Jostein Gaarder Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen. Sofies Welt ist seit seinem Erscheinen im Jahr 1991 in 44 Sprachen übersetzt worden. An die 13 Millionen Exemplare wurden weltweit verkauft, 2 Millionen davon in Deutschland. Wochenlang stand der Roman auf Platz eins der Bestsellerliste und wurde 1994 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Gaarder unternimmt mit der kleinen Sofie, die kurz vor ihrem 15. Geburtstag in eine Reihe mysteriöser Abenteuer verwickelt wird, einen Streifzug durch die Geschichte der Philosophie von den Vorsokratikern bis zum Existenzialismus des 20. Jahrhunderts. Die großen Denker des Abendlandes, darunter Platon und Aristoteles, Descartes und Spinoza, Locke, Berkeley und Hume, Kant, Hegel und Kierkegaard, Marx, Freud und Sartre, werden in ihrer Biografie und ihren Gedankengebäuden vorgestellt. Dieser alles andere als trockene Schnellkurs in Philosophie ist in eine spannende Rahmenhandlung verpackt.

KATJA RIEMANN
Katja Riemann erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Filmpreise und zählt zu den wenigen wirklichen Stars des deutschen Kinofilms: die Spielfilme, die mit ihr seit 1993 auf deutschen Leinwänden liefen, wurden von etwa 24 Millionen Kinobesuchern gesehen. Sie gibt den Gedanken der zehnjährigen Sofie und deren mysteriösem Briefpartner ihre Stimme. Sie trifft den Ton: pur und klug.
Katja Riemann studierte nach dem Abitur zunächst Tanzpädagogik, entschied sich kurz darauf aber doch für die Schauspielerei. Bereits während ihrer Ausbildung wurde Katja Riemann von Dieter Dorn zu den Münchner Kammerspielen geholt. Dort spielte sie zwischen 1986 und 1989 unter anderem das Lieschen in "Faust" und "Frau Galy Gay" in "Mann ist Mann". Es folgten Engagements am Berliner Schillertheater und an weiteren Bühnen in Deutschland.
Präsenter ist ihre Arbeit für Film und Fernsehen. Bereits für ihr erstes großes Engagement für das Fernsehen, die anspruchsvolle Marga-Berck-Verfilmung "Sommer in Lesmona" wurde mit dem "Adolf-Grimme-Preis" in Gold ausgezeichnet. Großen Erfolg feierte Riemann 1989 an der Seite von "Schimanski" Götz George in "Tatort: Katjas Schweigen" (Auszeichnung „Goldenen Kamera"). Neben Fernsehrollen spielte Riemann auch in Kinofilmen, wie in Katja von Garniers „Abgeschminkt" (1993), "Der bewegte Mann" (1994) und in Rainer Kaufmanns "Stadtgespräch" (1995). Es folgten der Musikfilm "Bandits" (1997), "Comedian Harmonists" (1997) und Die Apothekerin" (1998). Auszeichnungen mit dem "Bundesfilmpreis" als "Beste Schauspielerin" folgten. ausgezeichnet.
Im Jahr 2004 war Katja Riemann in dem Drama "Bergkristall", nach einer Novelle von Adalbert Stifter, 2007 in "Das wahre Leben" und 2008 neben Jasmin Tabatabai und Nicolette Krebitz die Rolle der Olga in dem Stück "Drei Schwestern" in den deutschen Kinos zu sehen. . Nach "Vulkan" aus dem Jahr 2009 stand sie 2010 und 2011 für ""Die Grenze" und "Die fremde Familie" vor der Kamera.
In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich unter anderem mit dem Schreiben. 1999 erschien ihr Kinderbuch "Der Name der Sonne", das ihre Schwester Susanne illustrierte. Anlässlich des 200. Geburtstags des dänischen Dichters Hans Christian Andersen (2005) wurde Katja Riemann zur Märchenbotschafterin ernannt und wirbt damit für die Arbeit der abc-Stiftung gegen Analphabetismus.

eventbild

Details

Datum: 21.01.2017

Zeit: 19:00 Uhr

Ort: FREYLINGHAUSEN - SAAL Franckesche Stiftungen in Halle

Preise & Tickets

Preisgruppe 1: 50,05 Euro

Preisgruppe 2: 45,10 Euro

Tickets jetzt bestellen

Ähnliche Termine